…& plötzlich ist alles anders.

…& plötzlich ist alles anders.

Es war der 8. Januar 2019. Mein Kopf dröhnte, als hätte ich die Nacht durchgemacht. Mein Körper fühlte sich leer und schlapp an und draußen drückte der Wind die Regentropfen gegen das Fenster.

Ich habe es nicht kommen sehen. Obwohl wir es bereits seit längerem versuchten. Und doch war etwas anders. Ich fühlte mich anders.

Die Symptome kannte ich bereits in und auswendig. Hatte immer etwas von weiblicher Intuition gelesen und habe herzlich darüber gelacht. Als ob man merken würde, dass es soweit war. Und dann steckte ich, aus völlig irrsinniger Intuition, aus einem komischen Gefühl heraus, ohne, dass es dafür irgendwelche Anzeichen gab, dieses weiße Stäbchen in die Flüssigkeit und wartete. Und wartete.

Dieses digitale Ding hatte ich mir für die pure Sicherheit aufbewahrt. Bin ja schließlich nicht Krösus, um noch Weitere in den Müll werfen zu können. Ein Glück hatte ich noch ganz günstige, die ich eh nicht gebrauchen wollte und nun doch brauchte.

Monate zuvor bin ich immer mit hohen Erwartungen an die Sache gegangen und hatte Angst, das Ergebnis anzusehen. Diese innerliche Enttäuschung, die Angst vor dem „was wäre wenn…“, hat einen förmlich zerrissen. Aber an diesem Tag war alles anders. Ich hatte keine Erwartungen, keine Hoffnungen.

Und dann schenkte mir das Leben, diesen einen zweiten Strich. An diesem verdammt verregneten Tag. Und der digitale Test gab die Bestätigung. Endlich einmal nicht umsonst.

& plötzlich ist alles anders

Zehn Monate haben wir vergeblich gewartet. Was für manche eine kurze Zeit darstellt, war für uns die ständige Angst, dass eines der größten Träume nicht in Erfüllung gehen kann. Niemand kann dir in diesen Monaten die Sicherheit geben und ich habe den größten Respekt vor allen Frauen, die länger als ein Jahr auf die erlösende Nachricht warten. Und durchhalten.

Ich dachte immer, dass diese Nachricht mich endlich entspannen würde. Ich hätte nie gedacht, dass meine Leidenschaft zu diesem Blog und zu meinem Blogroman von einem auf den anderen Moment so zusammenbricht, weil in meinem Kopf neue und verwirrende Gedanken rumirren.

Es ist nicht so, als würde ich täglich förmlich durchdrehen, aber alles ist plötzlich anders. Und zunächst verstehst du nicht was oder wieso. Die Gefühlswelle überrollt dich unkontrolliert und schonungslos. Die ersten Wochen glichen einem endlosen Wartezimmer. Ist ein Embryo zu sehen? Hat dieser einen Herzschlag? Ist alles dran, was dran sein muss? Schlägt das Herz auch vier Wochen später noch? Und wann sind verdammt nochmal diese langen zwölf Wochen vorbei?

Als würdest du dich nicht schon genug mit deinem ganzen inneren Kram beschäftigen, sind die äußeren Einflüsse immens. War Kinder kriegen früher auch schon so kompliziert? Ist es heutzutage das große Geschäft mit der Angst? Gerade bist du glücklich, dass ein Wunder in deinem Körper passiert und dann musst du dich Fragen stellen, die nichts mit den neuen Glückhormonen zutun haben. Von Gentests, Vorerkrankungen, Antikörper bis hin zu – „was darf ich jetzt eigentlich noch und was nicht?“

Aber – die Glückshormone überwiegen. Und ich freue mich so, euch endlich die Erklärung und die schöne Nachricht übermitteln zu können, wieso hier, trotz der vielen Dinge, die ich mir vorgenommen hatte, plötzlich alles anders ist und war :-).

Abschließende Worte

Uns geht es gut. Ich leide kaum unter Beschwerden, außer, dass mich die Müdigkeit und Antriebslosigkeit ziemlich runterziehen. Wir freuen uns wahnsinnig auf dieses Abenteuer und sind unheimlich aufgeregt. Unser aller größter Traum geht hier und jetzt einfach in Erfüllung. & plötzlich ist alles anders…

Nachtrag

Diesen Text habe ich im März 2019 geschrieben, mit der Sehnsucht die Nachricht endlich herausrufen zu können. Mittlerweile ist es Anfang Juni und welche Gefühlswelle mich nach dieser Zeit noch überrollen sollte, hätte ich damals gern gewusst. Zunächst schien alles einfach anders, doch dahinter verbarg sich ein riesiger Eisberg, der zu schmelzen begann. Mein Leben veränderte sich, ich verändert mich und damit meine Denkweise über mein Leben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.