Sommer, Sonne, August

Mein letzter Rückblick ist Anfang Juni online gegangen und hat sich eher mit dem Beginn dieses Blogs befasst. Mittlerweile hat sich doch einiges getan und daher dachte ich, es wird wieder Zeit für einen kleinen Rückblick.

Sommer, Sonne, August

Momentan befindet man sich eher in einem Gefühlschaos, oder? Ich freue mich, dass man endlich schönes Wetter in Norddeutschland hat, aber so richtig genießen, kann ich es erst seit ca. zwei Wochen. Wir haben nämlich an den Wochenenden in unserem Garten aufgrund unseres Neubaus viel zutun gehabt. Außerdem lassen sich ausgiebige Spaziergänge leider nur morgens und abends mit Buddy vollrichten. Und wem nützt das schönste Wetter etwas, wenn man täglich bis 17 oder 18 Uhr arbeiten muss? Richtig. Die Konzentration lässt nach und der Körper möchte sich ausruhen. Hiermit möchte ich kurz allen Klimaanlagen in den Büros und Geschäften für ihre Unterstützung danken.

Aber ich will mich nicht beschweren. Wir haben nun unsere Gartenmöbel auf unserer Terrasse stehen und können diese genießen. Nächste Woche kommt unser Zaun und Buddy kann endlich bedenkenlos draußen bleiben. Das ist für mich ein langersehnter Abschluss von zwei schönen, aber auch stressigen Jahren. Die Arbeiten neigen sich dem Ende und langsam können auch wir, das sonnige Wetter genießen. Also weiter so. Jetzt bitte nicht nachlassen.

Neues auf dem Blog

Zu dem Blogroman, der mittlerweile einen großen Teil meines Blogs eingenommen hat, möchte ich gleich kommen. Ich bin mittlerweile bei 25 Beiträgen auf dem Blog angelangt, das sind 16 neue Beiträge in 2 Monaten. Das überrascht mich total. Oft habe ich das Gefühl, dass ich durch die derzeitige Wetterlage so einiges vernachlässige, aber siehe da. Sieben Beiträge, die sogar nichts mit dem Blogroman zutun haben sind online gegangen. Ich denke, so kann es weitergehen.

Wir durften sogar unser erstes Produkt testen, worüber ich mich sehr gefreut habe. Die Nachricht hatte mich total überrascht, da man auch durch den Blog auf uns aufmerksam wurde und nicht durch Instagram. Eine neue spannende Herausforderung und was soll ich sagen? Gerne wieder.

Was ich an Social Media so toll finde? Die gegenseitige Unterstützung und das Miteinander. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschlossen, einen Blogger für einen Gastbeitrag zu suchen. Ich habe bereits über „Das Leben mit einem Rüden“ berichtet und bald darf eine ganz tolle Bloggerin ihr Leben mit ihren Hündinnen beschreiben. Das dieser Beitrag super gut bei euch angekommen ist, freut mich übrigens sehr. Er hat sämtliche Rekorde geknackt. Wer auch Interesse an einem Gastbeitrag hat, darf sich jederzeit gerne melden. Ich habe sogar bereits eine Kooperation mit mehreren Bloggern im Kopf, die auch bald realisiert wird. Seid gespannt.

Auf mehrfache Nachfrage habe ich es nun auch hinbekommen, einen Newsletter einzurichten. Es handelt sich hierbei um eine automatische Mail, sobald ein neuer Beitrag auf diesem Blog online gegangen ist. Ihr findet das Anmeldeformular auf der rechten Seite.

Veränderungen

Je länger der Blog in meinem Kopf rumschwirrt, umso mehr festigt sich meine Vorstellung davon. Die Reise ist aber noch lang, aber ich habe die Lust noch nicht verloren.

Kennt ihr das? Ich bin ein Mensch, der absolut nicht still sitzen kann. Nach vielen Jahren, die ich mich ein wenig verlaufen hatte, bin ich jetzt an einem Punkt, wo ich so vieles in so kurzer Zeit nachholen möchte. So ein bisschen Stillstand macht mich fast wahnsinnig und so komme ich jeden Tag mit einer neuen Idee um die Ecke.

Und so kam es, dass ich optisch mal wieder Lust hatte, etwas an mir und auch bald an dieser Seite zu verändern. Alles Schritt für Schritt, nur bloß keinen Stillstand. Wo will ich eigentlich hin? So genau, kann ich mir die Frage nie beantworten. Ich weiß aber, dass dort noch Luft nach oben ist, dass da noch mehr geht und ich bin gespannt, was mich dort erwartet.

Blogroman

Ich glaube jetzt kommt mein Lieblingsthema: Der Blogroman. Am 04.07. ist der erste Teil online gegangen und nach einer keinen Umfrage bei Instagram wurde beschlossen, dass dieser 2x die Woche mit etwas kürzeren Texten online geht. Die Blogroman-Tage sind auf den Mittwoch und auf den Sonntag gefallen.

Ich merke wie mir einige Texte total leicht von der Hand gehen, andere wiederum Wochen benötigen. Gerade der Teil, wo es um das Kennenlernen geht, war furchtbar schwer und ist es noch immer. Wie lernen sich Mann und Frau kennen, worüber reden diese? Und wie verliebt man sich? Ja, ich hab das auch alles hinter mir, sogar mehrfach. Nur genau das aufzuschreiben, fällt mir wirklich schwer.

Aktuell bin ich selbst beim 13. Teil. Das bedeutet, ich bin nur noch 4 Teile voraus. Ich weiß, dass nicht jeder Teil perfekt ist und sich nicht jeder flüssig und perfekt lesen lässt. Für mich ist jedoch das Wichtigste, dass ich überhaupt schreibe. Ich kenne so viele Leute, die immer mal ein Buch schreiben wollten, aber irgendwann aus Zeitmangel aufgehört haben. Vielleicht auch, weil der Elan fehlte. Das ist so schade. Oft steht man sich viel zu sehr im Wege und blockiert, weil man alles perfekt und richtig machen möchte.

Ich hab unter Druck schon immer besser gearbeitet und der Blogroman ist der richtige Weg für mich geworden. Ich muss weiterschreiben, denn ich habe es jetzt angefangen und ich lerne durch des Feedback so viel. Mein Gefühl sagt mir, dass ich immer besser werde und ich habe nun auch gemerkt, dass durch die wörtliche Rede, der Geschichte so viel mehr Leben verliehen wird.

Der Blogroman ist mein Lieblingslangzeitprojekt. Gibt es das Wort überhaupt? Egal.

Wusstet ihr, dass ein Buch ab 55.000 Wörtern beginnt? Ein durchschnittliches Buch hat ca. 100.000 Wörter und ab 200.000 Wörtern, sollte man mehrere Teile daraus machen. Derzeit habe ich genau 9.662 Wörter geschrieben und veröffentlicht und nun könnt ihr euch denken, wo die Reise ungefähr hingehen soll.

Genießt den Sommer!
Madeleine Sophie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.