Hunde und Ihre Ungeziefer [Produkttest tiershop.de]

Spätestens, wenn du einen Hund hast, wirst du an einem Thema nicht mehr vorbeikommen. Bakterien, Flöhe, Zecken und Kot. Ja, richtig gehört. Hunde sind nicht nur süß und flauschig, da tummeln sich auch gut und gerne mal so einige Dinge im Fell und im Kot herum.

Wo soll ich anfangen? Von Flöhen, Zecken, Giardien, Würmer, Läuse, Haarlinge und Milben ist alles dabei. Hört sich eklig an? Ist es auch. Aber was sollen wir machen? Wir lieben diese Tiere, kuscheln sie und laden unsere Vierbeiner in unser Bett oder auf die Couch ein. Das Schönste daran ist jedoch, dass man etwas dagegen tun kann. Und das bereits von Zuhause, ohne immer zum Tierarzt fahren zu müssen.

In diesem Beitrag gehe ich speziell auf Flöhe, Zecken und Giardien ein. Denn ich durfte zwei Produkte testen, die uns bei diesem Problem helfen können.

Wie? Noch nie gehört?

Ich denke zu Zecken und Flöhen muss ich nicht viel schreiben.

Flöhe, diese kleinen Biester, die sich wie Unkraut vermehren. Man sagt nicht umsonst; Ein Floh kann einem Löwen mehr zu schaffen machen als ein Löwe einem Floh. Da ist was dran. Flöhe sind wirklich lästig. Wir hatten mal welche… naja nicht nur einmal. Sie springen auf den Spaziergängen einfach auf den Hund und ernähren sich über das Blut. Es bilden sich durch ihre Bisse viele kleine Quaddeln, die anfangen zu jucken. Außerhalb der Blutmahlzeiten leben die Flöhe im gesamten Haus. Das bedeutet, in den Ritzen, auf dem Sofa, im Bett und in der Kleidung hausen sie und legen ihre Eier ab.

Woran du erkennen kannst, dass dein Hund unter Flöhen leidet? Sie kratzen sich häufiger und im Fell sind schwarze Punkte (Flohkot) zu sehen, welche sich auf einem weißen Tuch mit etwas Wasser rotbraun färben. Wenn du ganz viel Glück hast, dann siehst du sogar einen bei lichten Fellstellen krabbeln und springen. Noch schöner ist es, wenn der Floh sich bei den Menschen verirrt und diese ebenso beißt. Diese werdet ihr schnell durch eine heiße Dusche wieder los.

Hilfe! Wir leiden unter Flöhen. Was sollt ihr tun? Es ist wirklich harte Arbeit die Flöhe wieder loszuwerden. Dazu gehört, dass ihr all eure Kleidung, Kissenbezüge, Bettwäsche, etc. erstmal heiß waschen dürft. Danach kauft ihr euch im Tierladen einen Fogger oder Spray (ebenfalls bei www.tiershop.de erhältlich) und vergast euer Haus. Ja, das meine ich wirklich so. Einmal kräftig alles einsprühen und eine große, lange Runde mit eurem Hund spazieren gehen. Der schöne Nebeneffekt? Auch anderes Ungeziefer verabschiedet sich für ein paar Wochen aus dem Haus. Spätestens da, solltet ihr eurem Hund ein Spot-On verabreichen, damit dieser auch nicht mehr darunter leidet.

Zecken, mit denen werdet ihr definitiv öfter zu tun haben, als mit Flöhen. Zecken springen ebenfalls auf euren Spaziergängen auf den Vierbeiner und beissen sich bei einer geeigneten Stelle fest. Sobald diese vollgesogen sind, fallen sie ab und vermehren sich.

Was ist daran so gefährlich? Zecken übertragen auch wie Flöhe fiese Krankheiten, wie Babesiose, Borrelliose, Ehrlichiose, FSME, Felsengebirgsfieber und diese können im schlimmsten Fall tödlich für den Hund enden. Man könnte nun immer mühselig den Hund nach jedem Spaziergang untersuchen und lose Zecken absammeln. Aber was ist, wenn diese bereits gebissen hat? Ja, dann könnte es unter Umständen zu spät sein. Hier gilt – Vorsorge ist besser als Nachsorge.

Wie kann ich vorsorgen?

Es gibt chemische und pflanzliche Mittel, mit denen man sich und seinen Hund schützen kann. Die Tendenz fällt dazu schon lange zu pflanzlichen Mitteln, denn Chemie hat viele Nebeneffekte, die wir vermeiden wollen. Wir wollen unserem Hund schließlich etwas Gutes tun und nicht weiter Schlechtes.

Von Tiershop.de durfte ich in diesem Zuge das Spot-On von Amigard testen.

Amigard Spot-On

Was verspricht uns das Produkt:

  • 4 Wochen Schutz vor Flöhen und Zecken
  • rein natürliche Wirkstoffe
  • angenehmer Duft
  • wasserabweisend
  • einfache Anwendung
  • gut verträglich
  • kinderfreundlich

Zusammensetzung

Margosa Extrakt 3,5%, Decansäure 2,9% (aus Kokosöl)

Das bedeutet: Das Margosa Extrakt kommt aus dem Neembaum und wird aus den Blätter, Rinde und Samen gewonnen. Decansäure oder auch Caprinsäure genannt, ist eine der gesättigten Fettsäuren, die in Kokosöl enthalten sind.

Wie soll das funktionieren?

Amigard Spot-On tötet die Insektizide nicht ab, sondern hält diese fern. Geschmack und Geruch dieser Wirkstoffe soll für diese sehr unangenehm sein, dass Flöhe und Zecken sich recht schnell wieder verabschieden. Das Produkt dringt in die äußerste Hautschicht der Hunde ein wo es ein Reservoir bildet, welches die Substanz über einen längeren Zeitraum freisetzt und durch langsame Abgabe der Aktivstoffe eine konstante Wirksamkeit gewährleistet. Die Wirkstoffe sind außerdem wasserunlöslich, so dass diese auch bei Regen oder beim Baden nicht auswaschen.

Anwendung

Die Spitze der Tube bricht man durch leichtes Biegen ab. Der Inhalt wird dann ca. alle 3 cm entlang des Rückgrates des Hundes aufgetragen, dazu habe ich das Fell gescheitelt. Man sollte darauf achten, nur die Haut zu berühren und nicht das Fell. Das Produkt sollte außerdem nicht zu viel auf eine einzige Stelle aufgetragen und es darf nicht verrieben werden. Nach der Anwendung sollten die Hände gewaschen werden.

Meine Erfahrung mit dem Amigard Spot-On

Vor ca. 3 Wochen habe ich das Produkt bei Buddy aufgetragen. Dadurch, dass Buddy sehr langes und dichtes Fell hat, war es recht schwierig die Haut zu erreichen. Das hatte leider den Nachteil, dass sich das Produkt auch auf dem Fell verteilte und sich nach einem Tag ein Fettfilm bildete.

Nach ein paar Tagen habe ich noch eine festgesaugte Zecke an Buddys Schulter finden können und bis vor kurzem, sind wir eigentlich Zeckenfrei geblieben. Dazu muss ich sagen, dass wir Anfang des Jahres mehrere Zecken hatten, als jetzt im Juli/August. Ich werde auf jeden Fall im Frühjahr einen weiteren Test starten und den Extremfall testen.

Fazit

Das Produkt hat teilweise seine Wirkung gezeigt. Wir hatten zwei festgebissene Zecken in der Testphase und das Produkt hatte anfangs einen angenehmen Duft. Es war außerdem relativ einfach aufzutragen und ich finde es super, dass es wasserunlöslich ist. Buddy hat das Produkt super vertragen.

Was mir jedoch nicht so gut gefiel war, dass die Flüssigkeit sich recht schnell im Fell verteilt hat und sich ein Fettfilm bilden konnte. Dieser roch dann auch nach ca. 5 Tagen stark ranzig, was zwar weniger wurde, sich aber hartnäckig hielt.

Ich würde das Produkt dennoch weiter benutzen, denn ich finde es eine tolle Alternative zu den anderen pflanzlichen und chemischen Produkten auf dem Markt. Viele andere pflanzliche Produkte hinterlassen oft ebenfalls einen kleinen Fettfilm. Wir haben mal reines Kokosöl probiert, das war ganz schlimm und zeigte bei uns keine Wirkung.

Derzeit kostet das Spot-On für unter 15 kg schwere Hunde 5,70 EUR und darüber 6,85 EUR. Es muss alle 3-4 Wochen erneuert werden. Ich habe leider keinen Preisvergleich zu anderen Produkten im Kopf, aber zur Zeckenzeit einmal im Monat 6,85 EUR zu investieren, erscheint mir auf dem ersten Blick nicht viel.


Das Amigard Spot-On erhaltet ihr

HIER


 

Giardien

Ein weiteres Produkt, welches wir testen durften, ist das Giardien Testset.

Giardien sind eine Gattung von Dünndarm-Parasiten. Diese können bei Hund und Halter relativ heftige Durchfälle oder Erbrechen auslösen. Zu Todesfällen kommt es oftmals nur, wenn diese durch andere Faktoren bereits sehr geschwächt worden. Ein befallener Hund ist sehr infektiös, so dass sich diese Parasiten sehr schnell ausbreiten können. Hunde können sich über infizierten Kot, besiedeltes Wasser oder Nahrung, sowie den Kontakt zu erkrankten Hunden mit Giardien anstecken.

Symptome

Die typischen Anzeichen einer Giardien-Infektion sind starker, wiederkehrender dünnbreiiger bis wässriger Durchfall. Dieser kann auch leicht blutig sein.

Junge Hunde, die sich mit Giardien angesteckt haben, erbrechen, verlieren an Gewicht und leiden teilweise unter Wachstumsstörungen und Hautentzündungen. Oft haben sie ein stumpfes, mattes Fell. Ein Befall mit Giardien kann den Verlauf einer bestehenden Darmerkrankung verschlimmern und weitere Erkrankungen begünstigen.

Der Körper des Hundes kann durch den Durchfall austrocknen.

Hilfe! Mein Hund leidet unter Giardien.

Ruhe bewahren und mit dem Hund zum Tierarzt fahren. Dieser behandelt den Hund mit speziellen Medikamenten. Um einen Rückfall, bzw. die Ausbreitung zu verhindern, sollte man alle Liegeplätze des Hundes reinigen, den Kot einsammeln und im Hausmüll entsorgen und auch die Futternäpfe regelmäßig heiß waschen. Es empfiehlt sich außerdem dem Hund während der Behandlung kohlenhydratarmes Futter ohne Milchprodukte zu füttern.

Kann ich vorsorgen?

Das wird schwierig, denn es reicht schon, wenn der Hund einen infizierten Hund begegnet und diesen ableckt. Wir wissen doch alle, wo die Hunde andere gerne begrüßen. Es gibt hier nicht die Möglichkeit vorab etwas zu verabreichen, was einen Giardien-Befall verhindert. Jedoch gibt es die Möglichkeit, den Kot regelmäßig auf Giardien zu testen und einen Befall frühzeitig zu erkennen. Denn die meisten Hunde zeigen selbst bei einem Befall Normalverhalten. Noch einfacher ist es, wenn man diesen Test von Zuhause aus machen kann und sich unnötige Tierarztkosten spart. Und genau dieses Produkt, durfte ich testen.

Das Giardien-Test-Set

Dieser enthält einige Handschuhe (damit man sich selbst nicht ansteckt), 1 Teststreifen, 3 Kotröhrchen, 1 braunes Röhrchen mit Flüssigkeit und eine genaue Beschreibung zur Testdurchführung.

Ablauf

  1. Über 3 Tage wird Kot mit den Kotröhrchen gesammelt
  2. Am 3. Tag werden diese in das braune Röhrchen umgefüllt, durchgerührt und leicht geschwenkt.
  3. 5 Minuten ruhig stehen lassen und Handschuhe überziehen
  4. Teststreifen herausnehmen, am grünen Ende festhalten und diesen senkrecht für 1 Minute in die Lösung stellen
  5. Sobald eine hellblaue Kontrolllinie sichtbar ist, wieder herausnehmen und auf eine Fläche (Zeitung) legen
  6. Rosa oder rote Linie deutet auf einen Giardien-Befall hin.

Meine Erfahrung mit dem Giardien-Test-Set

Wir Hundehalter sind sowieso schon daran gewöhnt den Kot unserer Hunde aufzusammeln. Zumindest die, die sich an die Regeln halten und ihre Mitmenschen nicht verärgern wollen. Über 3 Tage habe ich also mit einer kleinen Schaufel Kot aufgesammelt und im Kühlschrank aufbewahrt, denn man sollte die Proben bei +2 bis +8°C lagern. Am dritten Tag konnte ich dann endlich meinen Test durchführen. Das Ergebnis: Negativ. Zum Glück!

Die Handhabung war super einfach und man spart sich hier enorme Kosten, auf die ich gleich zurückkommen möchte. Man muss nicht zu einem Tierarzt fahren und hat das Ergebnis innerhalb von 3 Tagen direkt zuhause. Vorausgesetzt, man hat alles richtig gemacht. Was mich überrascht hat war die Tatsache, dass Giardien auch bei Hunden vorhanden sein können, die keine Symptome zeigen. Daher empfiehlt es sich, alle 3-6 Monate den Kot auf Giardien, Würmer, etc. untersuchen zu lassen.

Fazit

Ich habe mal meine Tierarztrechnungen rausgesucht, denn Buddy hat bereits öfter unter Durchfall gelitten. Eine Rechnung habe ich vom 03.08.2015 gefunden. Hier habe ich 22,40 EUR für die Behandlung einer Darmentzündung und – aufgepasst – 58,10 EUR Laborkosten für Kotuntersuchungen bezahlt. Hier war damals der Giardientest am teuersten, den genauen Preis kenne ich aber nicht. Die gesamten Tierarztkosten mit Medikamenten beliefen sich auf 117,64 EUR. Übrigens waren alle Tests damals negativ.

Am 27.07.2015 war ich nochmals bei einem anderen Tierarzt ohne Kotprobenuntersuchung (hatten wir ja bereits hinter uns). Nur für die Untersuchung durfte ich hier wieder 18,00 EUR zahlen und war mit Medikamenten mal wieder bei 46,70 EUR. Fazit: Buddy hätte eine Allergie. Hatte er nicht, denn darauf folgte eine teure Ernährung mit Pferdefleisch und eine umständliche Futtersuche. Letztendlich habe ich herausgefunden, dass er lediglich sein Dosenfutter nicht mehr abkonnte und seitdem mit Trockenfutter ernährt wird.

Ein einmaliges Testset kostet bei tiershop.de 16,90 EUR und sofern man direkt mehrere bestellt, gibt es einen Mengenrabatt. Eine super Sache und absolut zu empfehlen. Es spart Geld, lange Wege und unnötige Wartezeiten. Sofern der Hund unter Giardien leidet, wird der folgende Tierarztbesuch teuer genug.


Das Giardien-Test-Set erhaltet ihr

HIER


Das Beste kommt zum Schluss.

Bis zum 01.10.2018 erhaltet ihr bei Tiershop.de mit dem Rabattcode

buddy10

10 % auf alle Amigard Produkte sowie das Giardientest Set.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.